Am Anfang steht bei tecis immer der Kunde. Hier stellen wir einige von ihnen vor, die etwas Neues gewagt und ein persönliches Ziel erreicht haben.

„In der Nacht vorm Abflug konnte ich vor Aufregung kaum schlafen. Ich war erst 24 Jahre alt, machte Karriere bei einer Baumarktkette und sollte nun in Kasan an der Wolga eine neue Filiale eröffnen. Ich sprach etwas Russisch, aber würde es für die Aufgabe reichen? Es gibt viele Vorurteile über Russen, aber in Wahrheit stand ich in Kasan einem motivierten und hoch qualifizierten Team gegenüber: Wegen der guten Konditionen leitete ein Flugzeugingenieur die Waren­annahme, eine Ärztin kümmerte sich ums Personal, und eine Lehrerin war meine Assistentin. Ich glaube, die Mitarbeiter haben mich als Chefin respektiert, weil ich mit ihnen Russisch sprach. Am meisten hat mich ihr Improvisationstalent beeindruckt. Sie haben mir gezeigt, dass nichts unmöglich ist. Als zwei Tage vor Eröffnung bei minus 32 Grad die Heizung immer noch nicht funktionierte, bin ich fast verzweifelt. Aber die Kollegen organisierten schnell dieselbetriebene Heizlüfter. Mit der Zeit wurde ich immer gelassener. Heute leite ich einen Baumarkt in Winsen an der Luhe bei Hamburg. Mein Führungsstil ist noch heute von der Zeit in Russland geprägt: konsequent, unaufgeregt und herzlich.“

Claudia Schulze, 36, ist seit ihrer Rückkehr nach Deutschland Kundin von tecis-Berater Oliver Stein, der sich um ihre Altersvorsorge, persönliche Absicherung und Geldanlage kümmert. Sie reist immer noch gern in Russland – zuletzt mit der Transsibirischen Eisenbahn.


Icon_tecis Sind Sie auch in einen neuen Lebensabschnitt gestartet? Dann schreiben Sie an:
kundenmagazin@tecis.de

Ähnliche Artikel