Am Anfang steht bei tecis immer der Kunde. Hier stellen wir einige von ihnen vor, die etwas Neues gewagt und ein persönliches Ziel erreicht haben.

„Vor sieben Jahren suchten wir für unseren Sohn einen Krippenplatz, doch die meisten Angebote überzeugten uns nicht. Ich selbst bin ausgebildete Erzieherin und habe auch während meines Psychologiestudiums nebenbei in einer Kita gearbeitet. Für mich waren viele Kindergärten eher Aufbewahrungsstätten als pädagogische Einrichtungen. Ich habe mir oft Gedanken gemacht, was ich anders machen würde, und sogar ein eigenes pädagogisches Konzept entwickelt. Auf der Suche nach einem Platz für unseren Sohn kam mir plötzlich die Idee: „Warum gründen wir nicht selbst eine Kita?“ Mein Mann Kai, der damals als Tontechniker gearbeitet hat, war sofort einverstanden. Dann ging alles sehr schnell: Genehmigung, Darlehen, Bau. Mein Mann hat dabei die Bauleitung übernommen und sogar die Möbel selbst entworfen. Von der Idee bis zum Start sind gerade mal neun Monate vergangen. Im Oktober 2010 haben wir unseren Kindergarten auf dem historischen Industriegelände Valvo-Park in Hamburg eröffnet. Die Anfangszeit war schwieriger als die Aufbauphase. Wir haben Tag und Nacht gearbeitet. Es hat etwa ein Jahr gedauert, bis unsere Einrichtung über Flyer und Mundpropaganda bekannt wurde. Mittlerweile betreut unser Team aus 30 Mitarbeitern 130 Kinder. Wir haben erst ab 2018 wieder freie Plätze.“

Kathrin Beyer, 42, und Kai, 51, sind seit anderthalb Jahren Kunden bei tecis. Sie haben über den Finanzdienstleister die betriebliche Altersversorgung für ihre Mitarbeiter geregelt und für sich selbst eine private Rentenversicherung abgeschlossen.


Icon_tecis Sind Sie auch in einen neuen Lebensabschnitt gestartet? Dann schreiben Sie an:
kundenmagazin@tecis.de

Ähnliche Artikel